Robotik - Arduino

Roboter faszinieren mich schon seit meiner Kindheit. Immer wieder habe ich mich in meinem Leben mit dem Thema Robotik auseinander gesetzt, doch erst seit wenigen Jahren ist es mir, dank des Arduino Projektes, möglich auch meine eigenen Vorstellungen umzusetzen.

Auf dieser Seite sind einige meiner Versuche ganz knapp dokumentiert.

Arduino

Die Arduino-Plattform ist eine aus Soft- und Hardware bestehende Physical-Computing-Plattform. Beide Komponenten sind im Sinne von Open Source quelloffen. Die Hardware besteht aus einem einfachen I/O-Board mit einem Mikrocontroller und analogen und digitalen Ein- und Ausgängen. Die Entwicklungsumgebung beruht auf Processing (einem Java-Dialekt) und Wiring (einem C-Dialekt), die insbesondere Künstlern, Designern, Hobbyisten und anderen Interessierten den Zugang zur Programmierung und zu Mikrocontrollern erleichtern soll. Arduino kann benutzt werden, um eigenständige interaktive Objekte zu steuern oder um mit Softwareanwendungen auf Computern zu interagieren (z. B. Adobe FlashProcessingMax/MSPPure DataSuperColliderdiversen SkriptsprachenTerminalvvvv etc.). Arduino wird intensiv an Kunsthochschulen genutzt, um interaktive Installationen aufzubauen.

Das Arduino-Projekt wurde 2006 in der Kategorie Digital Communities mit dem Prix Ars Electronicaausgezeichnet.

[Quelle: wikipedia.de]



Inzwischen existieren zahlreiche Arduino Derivate in den unterschiedlichsten Formen und Preisklassen. Im Internet findet man unzählige Projekte und es kommen täglich neue dazu. An sich ist die Hardware-Platform nicht neu, die Firma Atmel hat ihre Microcontroller auch schon viele Jahre vor dem Arduino angeboten und in großen Stückzahlen in der Industrie verkauft. Das Neue an der Arduino-Plattform, ist der Komfort, mit dem sich der Microcontroller programmieren und über eine USB-Schnittstelle an jeden PC anschließen lässt. So dass man sich sofort mit der eigentlichen Aufgabe oder Problem beschäftigen kann.